halleluja geflasht

dieses video zeigte mir eine liebe freundin und ich finde, es sollten ganz ganz viele menschen sehen, weil es so wunderwunder ist.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

energetische sanierung

sowas nennt sich heutzutage energetische sanierung  ; )

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

kerzentrauma


bald geht es wieder los und gerade passieren mir solche ausdrücke einfach nur deshalb, weil es nur noch ein monat bis weihnachten ist, es viel zu kalt draussen ist  UND die kekse alle sind… .
kekse helfen bekanntlich immer. naja glückliche kekse helfen immer. derzeit frage ich mich nur, was den kerzen helfen kann… .

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

wieder mal musste ich ans meer

mal ist es da, mal ist es nicht da. mal rede ich mit wattwürmer und mal verstehen sie mich nicht. mal verweht mir der wind meine gedanken und ohne wind verwehen die gedanken  mich.
soweit meine quintessenz zu meinen bisherigen meererfahrungen.
ansonsten gibt es hier einige bilder, die ich von selbst erklärt habe.
mumpf… ich glaube, ich bin heute ein bißchen borstig.  macht ja nichts. darf auch mal sein, finde ich. heut ist nichts mit lieb sein. heute bin ich aufmüpfig, trotzig und mache nichts mit!
ich weiss gar nicht wieso… vielleicht doch wieder ans meer?! oh jee..
— oh oh… ich kann keine bilder mehr hochladen… wo ist mein WEBHOSTER!!!! WOOOOOO!!!!  momenten —–
puh, da ist er ja. den mag ich, er ist toll. ausserdem macht er gerade leckeren nachtisch in der küche. vielleicht werde ich dann doch etwas mehr als nichts tun :)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

einen tag hamburg


manche dinge in hamburg sind wahrlich etwas seltsam…

  • der dom erschreckt sich vor meinen fotokünsten
  • es werden glubschige wesen hinter schaufenster gequetscht
  • und riesenkräne stehen andauernd und überall im weg herum, so dass die autobahnen drum herum geführt werden müssen

aber  seit ich in hamburg war höre ich andauernd gisbert zu knyphusens “kräne” lied. so schööööön.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

europäische gebirgsketten

so. endlich. weihnachten ist nur noch ein paar kilometer entfernt, weshalb es zeit wurde schon mal ein probekeksbacken zu veranstalten.
ich wurde in das reich von maren verschleppt, abgesetzt beim mammut, einem nilpferd mit sprachfehler und IA, mit denen ich mich pudelwohl fühlte. IA ist immer noch manisch depressiv, wobei ich dachte, dass sich sowas mit der zeit auswächst… hm… vielleicht ist das bei buchcharakteren etwas anderes?!
ich versuchte IA mit meinen co-therapeutischen kenntnissen ein bißchen auf die sprünge zu helfen, doch – oh je… ich denke schon fast so negativ wie IA! – der zeitwert meiner interventionen wird begrenzt sein.
weil IA keine lust hatte ab und zu mal in der küche vorbeizuschauen, da er dachte, dass die beiden in der küche denken würden, dass er vielleicht stören würde, ausserdem hatte er so gar keinen hunger auf kekse, erklärte sich das mammut bereit mich mit rüber zu nehmen. so durfte ich zum ersten mal in meinem leben auf einem haufen fell reiten, neugierig was uns erwarteten würde, wenn wir es denn schafften die küche zu erreichen. -1-
es war nicht ganz leicht, aber wir schafften es und waren über die erste produktionsserie nicht sonderlich begeistert. aus den kokosmakronen wurden nicht so ganz gelungene mit schokolade überzogene berge, die, ich muss da ja jetzt mal sagen, auch mit bunten streusseln nicht ansehnlicher wurden. aber essen geht schon. sie sehen schlimmer aus als sie schmecken. es wäre eben bild -5- gewesen und nein… besser nicht.
die abgebildeten kekse -3- und -4- sind super geworden. bei -3- wurden erstmal akribisch alle gebirgsketten europas nachgebildet und beschneit und bei -4- ääähm… da sind genmanipulierte erdnüsse aus den USA extra importiert wurden, um feststellen zu dürfen: der inhalt einer erdnuss, also genauer gesagt nur eine hälfte einer erdnuss wiegt nicht viel mehr als 1 gramm. ich erspare mir erklären zu müssen, was passiert, wenn der oder die entwicklerin des rezeptes 115 gramm erdnüsse frisch gepult einfordert… . stunden dauerte das. ich habe mir nur gedacht, warum das rezept mit erdnuscreme CRUNCHY nicht vielleicht auch hätte ausprobiert werden können. es hätte die fingerkuppen immens geschont, ABER mich fragt ja niemand.
am wundersamsten finde ich allerdings die -2- . ein ganz normaler keksteig. erst war er rund, dann quaderförmg und in den kühlschrank gestellt. im kühlschrank begann der teig sich anscheinend in seine ihm angedachte form zu bringen und … schon ein bisschen unheimlich das ganze… dieser bergschrat, dieser almödi, vielleicht auch ötzi schaute die beiden in der küche überrascht dreinblickenden damen an.
der fesselnden blick des schokoteigalmödis reichte nicht aus, um ihn vor der verarbeitung zu schützen. wie gesagt, die gebirgsketten entstanden im nu und der gasofen brannte den teig so keksig, dass weitere mutationen verhindert werden konnten.

während sich eigentlich alle eher auf das essen zweier kekssorten konzentrierten, befand thomas, dass auch die auf bild 5 nicht zu sehenden kekse lecker sind. und so konnten wir dann auch in harmonie mit dosen, die erst zu KEKSdosen werden, wenn sie mit keksen befüllt sind… und vollen bäuchen nach hause töffeln, weil sich alle kekse geliebt fühlten. was ja nicht zu unterschätzen ist, dass sich kekse geliebt und angenommen fühlen… .
so. fertig.
mein vorschlag ist ja, dass sobald alle kekse der produktionsserie verzehrt wurden, ein neuer backtag einberufen wird, um auch wirklich bis weihnachten mit dem gebäck zu kommen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

tanzwagon

das ist der beweis: ich war in bonn am bahnhof und nicht nur dort.
ich fuhr mit der 18, der 68 und traf die grüne sau und die löwin wieder. aber dieser tanzwagon, den begreife ich noch nicht so ganz. der zug hielt extra im bonner bahnhof, damit ich den hottenden menschen im wagon zusehen konnte oder er hielt extra, damit mir die hottenden menschen zujubeln konnten. ich bin mir noch nicht schlüssig, wie sich die sache dreht und bedingt, aber seit dem tag wünsche ich mir einen plüschwagon für kinder. was ist schon unmöglich…

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

gekneteter film

neulich habe ich im kino mary und max kennengelernt und wie nicht anders zu erwarten, kann ich nicht an mich halten, um euch diesen film wärmsten zu empfehlen, weil er so viel herz, kleinsein und menschlichkeiten an den tag legt und mit schokolade angehäuft ist. 
leider besitzt die story kein happy end und mein pelz musste ein bisschen als tränenhandtuch herhalten, was allemal besser ist, als in einer waschmaschine mit dem kostbaren nass in kontakt zu kommen.
schaut mal hier http://maryandmax.mfa-film.de/pages/trailer.php um den trailer anzusehen.
ansonsten erfahrt ihr hier http://maryandmax.mfa-film.de
vieles zum inhalt…
übrigens, wie ich vorhin sah, spielt in dem film ein hahn namens ethel eine nicht unbedeutende rolle, wobei der hahn irrtümlicherweise ähnlich wie franz von hahn auf der website als huhn betitelt wird. hm… wo sind die biologen, die mir verraten können, ob das alles so seine richtigkeit hat?!
aber darum gehts ja gar nicht. ich wollte ja nur mitteilen, dass ihr euch alle diesen film anschauen sollt(et).
so.
also sucht schnell noch ein kino oder baut irgendwo eins, wo ihr den film schauen könnt. ich bin ja nicht oft so wehement, aber bei der art von kultur, kann ich einfach nicht an mich halten.  *grins*
dann mal los.
waldhimbärig der herr krise

was nachgetragenes: manchmal schleppen sich erklärungen ja erst später an… . wie ich vorhin erfahren habe gehört der hahn zur gattung der hühner und alles hat seine richtigkeit. vorallem kann ich jetzt endlich aufhören mir darüber gedanken zu machen.puh.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

erlebnis zoo hannover

ach man, ich weiss ja, keiner hat mir wirklich geglaubt, dass ich so waghalsig auf dem rücken der löwin gelandet bin. ich durfte es nicht. niemand der fuenf anwesenden menschen hat es gewagt, mich auch nur in eines der unzähligen gehege zu werfen.  alles brave menschen, wohl erzogen, regeln befolgend und hungrig.

hungrig auf wissen und erlebnis. hungrig auf essen. hungrig auf den weihnachtsmann. ja! falls hier irgendwer im sonnigen september den bärtigen herrn sucht, ihn gibt es, wie eigentlich fast alles, in yukon bay. mich übrigens auch…

da hatte ich den salat – auf reifenstapeln. meine neugierde ist leider ein bisschen mit mir durchgegangen und die tribünenrumsitzenden schauten mir auch noch dabei zu. falls nun irgendjemand auf die idee käme, ich würde zu kleinen traumtänzereien neigen…. nuuuuun.
meistens – in ganz abgehobenen phasen -wurde ich von dieser jungen dame auf den boden der tatsachen zurückgeholt. maren
kennt jede ecke des zoos und auch jedes tier. und sie wird bestimmt gleich in nem kommentar kritzeln, dass ich da nicht saß und dass das wasser nur den seebären und den kegelrobben gehört,
dass ich nicht bei der löwin war, dass ich kein eis gegessen habe, dass ich nicht fast aus dem sambesiboot gefallen bin UND dass ich eigentlich so gut wie (immer) nur dumm rumgesessen habe *stampf*, während maren als erfahrene scout uns durch den zoo geführt hat. und im aller grössten notfall überhaupt, hätte auch victoria mich als supersani gerettet.
wo wir beim retten sind:
es gibt wale, die in einem blecheimer leben können. kleine wale versteht sich…ganz kleine. ganz ganz kleine.
ganz im gegensatz zum wal wohnen die pinguine im luxus und haben ein ganzes schiff fast für sich alleine.

ihr merkt schon, es wird kein zusammenhängender text. es liegt daran, dass ich kaum aus dem rucksack geholt wurde. macht ja nichts. das wichtigste habe ich gesehen. ein paar tiere: den grössten eisbecher mit dem leckersten eis in hannover:

und was das eis mit manchen menschen macht:

sowie diesen herrn hier:

nicht zu vergessen, mich zu vergessen, als ich in einen haufen etwas seltsam anmutender tatzis gesetzt wurde… und schon das preisschild auf meiner stirn prangen sah, bzw. eine kinderhand die nach mir greifen würde und mich aus meinem derzeitigen wohnort versetzen würde…, wer weiss das schon… nein nein. puh und uff. ich bin wieder daheim. – und allein -

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

erwin und eine liebe katze

hier seht ihr mich, wie ich kurz davor bin auf dem rücken der berberlöwin zu landen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar